Diät für Gastritis und natürliche Behandlungsmöglichkeiten

Categories GesundheitPosted on
Diät für Gastritis und natürliche Behandlungsmöglichkeiten

Diät für Gastritis und natürliche Behandlungsmöglichkeiten

Einführung:

Viele Menschen leiden unter Verdauungsproblemen, während sie auch brennende Empfindungen in oder über Magen, Bauchschmerzen, Übelkeit und ständigem Aufstoßen erfahren. All dies sind die Anzeichen und Symptome von Gastritis. Eine korrekte Gastritis Diät kann helfen, all diese Probleme zu verhindern.

Was ist Gastritis?

Gastritis ist ein Verdauungsproblem aufgrund von Entzündungen und Schäden durch Magenschleimhaut Magen-Darm-Trakt verursacht. Die Magenschleimhaut gibt Säure, verursacht brennende Empfindungen und Schmerzen im Verdauungssystem. Die meisten Gastritis-Symptome ähneln den Symptomen von Magengeschwüren. Chronische Gastritis kann durch ernstere Probleme als Geschwüre verursacht werden und kann auch zu Komplikationen wie Magenkrebs und Anämie führen.

Gastritis kann mit einer gesunden Lebensstiländerung behandelt werden, beginnend mit Diätplan. Die richtige chronische Gastritis Diät-Plan und Lebensstil Änderungen können diesen Zustand behandeln.

Gastritis Diät:

Änderungen mit Ihrer Ernährung können Magenschleimhaut und Entzündungen heilen. Dies ist der Grund, warum Sie eine Gastritis Diät einhalten müssen, wenn Sie an dieser Krankheit leiden. Schwere Gastritis-Symptome klingen in der Regel innerhalb weniger Wochen nach der Reinigung von Magenreizungen ab. Studien haben auch gezeigt, dass die Reduzierung von Gastritis und Magengeschwüren nur die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln (NSAIDs) einschränken oder eliminieren, Rauchen und Alkoholkonsum verringern, Stress reduzieren und das Immunsystem verbessern kann.

Es gibt mehrere Lebensmittel, die Gastritis Symptome verschlechtern können und sollte während einer Gastritis Diät verhindert werden. Dazu gehören saure oder stark gewürzte Speisen, Koffein, Alkohol und verarbeitete Lebensmittel.

Darüber hinaus können Lebensmittel reich an Ballaststoffen, Antioxidantien wie Vitamin C, Vitamin B12, Omega-3-Fettsäuren und Elektrolyte wie Magnesium und Kalzium bei der Verringerung der Entzündung und Verbesserung der Verdauungsgesundheit helfen.

Eine Gastritis-Diät besteht aus Gemüse, Früchten, eiweißreichen und gesunden Fetten, die ihrerseits schmerzhafte Symptome verbessern und ein gesundes Gewicht aufrechterhalten können.

Diät für Gastritis und natürliche Behandlungsmöglichkeiten

Lebensmittel, um Ihre Gastritis zu verwalten:

Es gibt mehrere Lebensmittel gut für Gastritis, die auch die Symptome verringern. Hier sind einige der Lebensmittellisten:

  • Äpfel, Haferflocken, Brokkoli, Karotten und Bohnen
  • Fisch, Hühnchen und Putenbrust
  • Lebensmittel mit geringer Säure, oder sind mehr alkalisch, wie Gemüse
  • Probiotika wie Kombucha, Joghurt, Kimchi und Sauerkraut

Studien haben gezeigt, dass Probiotika mit Helicobacter pylori (H. pylori) helfen können. H. pylori sind Bakterien, die eine Infektion im Verdauungssystem verursachen, die zu Gastritis oder Magengeschwüren führen.

Diät für Gastritis und natürliche Behandlungsmöglichkeiten

Quelle: frugalnutrition.com

Hier ist eine detaillierte Zusammenfassung der Gastritis-Diät-Plan:

1. Hohe antioxidative Lebensmittel- Studien zeigen, dass hoch-antioxidative Lebensmittel reich an Vitamin C, Vitamin A und Flavonoide bei der Verringerung der Magen-Entzündung helfen können und das Risiko von Verdauungsstörungen zu reduzieren. Die besten antioxidativen Lebensmittelquellen sind frisches Obst, Gemüse und Gewürze wie Zwiebeln, Knoblauch, Kürbis, Paprika, Blattgemüse, Artischocken, Spargel, Sellerie, Fenchel, Meeresgemüse, Kurkuma, Ingwer, Kreuzblütler, Äpfel, Preiselbeeren und Beeren .

2. Probiotische Lebensmittel – Konsumierende Probiotika können helfen, bakterielle Infektionen des Magen-Darm- Trakts, die zu Gastritis und Geschwüren führen, zu kontrollieren und zu behandeln. Lebensmittel wie Gemüse, Joghurt und Milchprodukte sind nur einige der probiotischen Lebensmitteln, die Sie profitieren können. Diese Nahrungsmittel können bei der Verringerung von Magenentzündungen, Regulierung von Stuhlgang, Erhöhung der Nahrungsmittelverträglichkeit oder Allergien usw. helfen. Darüber hinaus regulieren probiotische Nahrungsmittel und Nahrungsergänzungsmittel, die Bakterien wie Lactobacillus bulgaricus enthalten, die Magensäure und reduzieren Entzündungen.

3. Knoblauch – Verzehren Sie Knoblauch in roher und gekochter Form. Dies kann auch ein natürliches Heilmittel für GI-Beschwerden sein. Knoblauch ist auch ein natürliches entzündungshemmendes Mittel und enthält antibiotische Eigenschaften. Roher Knoblauch kann auch
helfen bei der Reduzierung von H. pylori-Bakterien und hemmen das Wachstum von schädlichen Bakterien. Alternativ können Sie täglich zwei Knoblauchzehen zum Schutz gegen Magenentzündungen einnehmen.

Diät für Gastritis und natürliche Behandlungsmöglichkeiten

4. Süßholz oder Fenchel – Lakritze gilt als natürliches Heilmittel für Verdauungsprobleme, Geschwüre und saurem Reflux. Die Süßholzwurzel enthält eine Verbindung, die als Glycyrrhizin bekannt ist, die eine beruhigende Wirkung auf den Magen und die stärkende Wirkung im GI-Trakt haben. Die Einnahme von Fenchel und Anisgewürzen kann ebenfalls Erleichterung bringen. Die Dosierung von Süßholz kann von Mensch zu Mensch abhängen. Aber die meisten Menschen können Verbesserungen nach der Einnahme von drei Gramm pro Tag für vier vor sechs Wochen erleben. Aber Sie sollten mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie Lakritz-Extrakte nehmen, da dies auch zu Bluthochdruck führen kann.

5. Ballaststoffreiche Lebensmittel – Eine ballaststoffreiche Ernährung wie eingeweichte Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte und Getreide kann für Gastritis und andere Verdauungsprobleme von Vorteil sein. Die meisten der besten Faserquellen sind Mandeln, Chiasamen,
Hülsenfrüchte, Bohnen und Vollkornprodukte.

6. Gesunde Fette und Proteine ​​- Mageres Eiweiß kann helfen, den Darm zu reparieren und das Verdauungssystem wie das Leck-Darm-Syndrom zu behandeln, das Entzündungen auslösen kann. Zu den guten Proteinquellen gehören mit Gras gefüttertes Fleisch, Eier, Fisch und Weidegeflügel. Andere Lebensmittel wie Lachs und Sardinen sind auch vorteilhaft, da sie Omega-3 enthalten. Andere gesunde Fette sind auch leichter zu verdauen, einschließlich Kokosöl, Olivenöl, Avocado, Ghee und Gras gefüttert Butter.

Behandlung für Gastritis:

Gastritis kann mit Medikamenten behandelt werden, die Antazida enthalten. Ärzte können Antibiotika für diejenigen, die an Gastritis durch H. pylori leiden verschreiben. Sie müssen möglicherweise vermeiden, Alkohol, Aspirin und Schmerzmittel, die weiter zu Gastritis Schmerzen führt. Stattdessen können zusätzliche Probiotika helfen, Ihre Gastritis Symptome zu lindern.

Um den maximalen Nutzen aus einer Gastritis-Diät-Plan zu erhalten, nutzen Sie diese Tipps, um die Symptome zu verwalten:

1. Nehmen Sie kleinere Mahlzeiten – teilen Sie Ihre Mahlzeiten täglich auf und nehmen Sie kleinere Mahlzeiten den ganzen Tag, anstatt große Mengen an Lebensmitteln zu sich zu nehmen. Zum Beispiel können Sie alle paar Stunden vier bis fünf kleine Mahlzeiten einnehmen. Der Konsum kleinerer Mengen kann helfen, den Blutfluss in den Magen zu erhöhen und den Heilungsprozess zu verbessern.

2. Vermeiden Sie es, kurz vor dem Schlafengehen zu essen – essen Sie drei bis vier Stunden vor dem Zubettgehen für eine gute Verdauung.

3. Trinken Sie genug Wasser – Trinken genug Wasser kann Gastritis Symptome kontrollieren. Trinken Sie daher täglich mindestens sechs bis acht Gläser Wasser. Trinken Sie ein Glas Wasser, wenn Sie nach jeder Mahlzeit Schmerzen und ein Glas Wasser verspüren. Im Gegensatz zu Kaffee, Milch und Alkohol erhöht Wasser die Magensäureproduktion nicht.

Diät für Gastritis und natürliche Behandlungsmöglichkeiten

4. Stress reduzieren – Emotionaler Stress kann die Symptome von Gastritis verschlechtern. Stress soll eine gesteigerte Freisetzung von Magensäure und Entzündungen auslösen, die Funktionen des Immunsystems verringern und zu anderen Verdauungsproblemen beitragen. Sie können sich bei der Förderung einer Gastritis-Diät auf natürliche Stresshemmer verlassen.

5. Rauchen beenden – Rauchen ist eine Hauptursache für zunehmende Magenschäden und Gastritis. Es kann den Heilungsprozess der Magenschleimhaut verlangsamen, das Wiederauftreten von Geschwüren verstärken und Infektionen entwickeln.

6. Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln – Ergänzungen wie Omega-3-Fettsäuren, Vitamin C, Vitamin B12, Probiotika, Multivitamine auf Nahrungsmittelbasis und Adaptogen-Kräuter können bei der Heilung von Gastritis helfen.

Lebensmittel auf Gastritis Diät zu vermeiden:

Fetthaltige Lebensmittel können Entzündungen in der Magenschleimhaut verschlechtern. Es gibt mehrere andere Lebensmittel, die Sie vermeiden sollten, da sie zu Magenreizungen führen können. Hier sind die Gastritis Lebensmittel zu vermeiden Liste:

  • Zitrusfrüchte und Säfte – Zitrusfrüchte, die Orangen, Limonen, Zitronen und Grapefruits enthalten, sind mit natürlichen Säuren gepackt, die von Vorteil sein können. Aber es wird Schmerzen bei Menschen verursachen, die an Geschwüren oder Gastritis leiden. Studien zeigen, dass Zitrusfrüchte die Freisetzung von chemischen Neurotransmittern bei Menschen mit Magenentzündung auslösen.
  • Tomaten – sie sind Zitrusfrüchten ähnlich, da sie sauer sind und einen empfindlichen Magen weiter reizen können. Obwohl die Einnahme von Tomaten in kleinen Mengen für die meisten Menschen sicher ist, können manche es ganz vermeiden.
  • Milch und Milchprodukte – Die meisten Ärzte raten Gastritis und Geschwürpatienten, Milch zu trinken, um die Auswirkungen von Säuren zu blockieren. Aber das ist nicht ganz hilfreich. Vielmehr können Milchcalcium und Aminosäuren die Freisetzung von Säureproduktion weiter stimulieren und die Symptome verschlimmern. Sie können auf Reaktionen auf Milchprodukte wie Joghurt, Rohkäse und Rohmilch testen. Dies kann zu einer Zunahme der Symptome führen. Zum Beispiel kann fermentierter probiotischer Joghurt helfen, Magenirritation zu beruhigen und GI-Spiegel zu senken.
  • Alkohol- übermäßiger Gebrauch von Alkohol kann die Magenschleimhaut abnutzen und Entzündungen verursachen. Mäßige Alkoholtrinker bemerken möglicherweise keine Zunahme von Gastritis-Symptomen, während nur wenige andere Alkohol überhaupt nicht tolerieren können. Wenn Sie Alkohol nicht vollständig eliminieren können, können Sie ihn in moderatem Konsum einnehmen.
  • Kaffee-verursacht keine Magengeschwüre oder andere Symptome, aber es kann Gastritis Symptome erhöhen. Koffeinhaltigen Kaffee kann auch Schmerzen auslösen, da es in der Natur sauer ist und brennende Empfindungen erhöht.
  • Würzige Speisen – verursachen keine Gastritis oder Geschwüre, können aber die Symptome verschlimmern. Scharfe Speisen wie Peperoni, Cayennepfeffer, Chilis, roter oder schwarzer Pfeffer, scharfe Soße und Curry können Gastritis-Symptome auslösen.
  • Lebensmittelallergene – mehrere Lebensmittel können Lebensmittelallergien auslösen, wie raffinierte und verarbeitete Lebensmittel. Diese Nahrungsmittel können Weißbrote, Teigwaren, zugesetzte Zuckerprodukte, raffinierte Pflanzenöle, Fleisch von Fabrikfarmen, frittierte Nahrungsmittel und pasteurisierte Milchprodukte umfassen. Dies kann Nahrungsmittelallergien, Darmentzündungen auslösen und einen anfällig für Infektionen machen.

Gastritis Diät für Geschwür:

Es gibt mehrere Gastritis-Typen, die zu einem Geschwür führen können. Wenn Sie an Geschwüren leiden, gibt es mehrere Lebensmittel, die Sie vermeiden sollten. Sie sollten Lebensmittel mit einschließen, die Vitamine für heilendes Geschwür enthalten. Außerdem sollten Sie mit Ihrem Arzt darüber sprechen, welche Lebensmittel Sie enthalten sollten, um Ihre Geschwürschmerzen zu verringern.

Ursachen von Gastritis:

Es gibt verschiedene Arten von Gastritis aufgrund mehrerer Ursachen. Einige umfassen:

1. Schwere Verletzung oder Krankheit

Größere Verletzungen oder Krankheiten können zu akuten Stressgastritis führen. Eine Körperverletzung oder eine Krankheit, die die Durchblutung des Magens beeinflusst, kann den Säurebauch erhöhen.

2. Magenschleimhautschaden

Magenschleimhautschäden können verursacht werden durch:

  • Alkohol und verschiedene Drogen
  • Aspirin und Schmerzmittel wie NSAIDS
  • Verschlucken einer ätzenden Substanz
  • Bakterielle oder virale Infektionen
  • Radioaktive Behandlung im Oberbauch
  • Chirurgie zur Entfernung von Magenpartien

Diät für Gastritis und natürliche Behandlungsmöglichkeiten

3. Infektion durch Helicobacter pylori (H.pylori)

H.Pylori ist ein Bakterium, das eine Infektion verursacht. Es ist eine der häufigsten Ursachen für Gastritis und ist unter weniger entwickelten Ländern üblich. Die Symptome beginnen in einem frühen Alter und später erscheinen oder entwickeln sich im Erwachsenenalter.

4. Autoimmunkrankheit

Autoimmunerkrankungen können zur Gastritis beitragen. Dies kann auftreten, wenn Ihr Immunsystem nach dem gesunden Gewebe Ihres Körpers in der Magenschleimhaut aufbricht.

5. Nahrungsmittelallergien

Es ist wichtig, mit Ihrem Arzt oder Board-zertifizierten Allergologen zu konsultieren, um Nahrungsmittelallergien zu bestimmen.

Symptome von Gastritis:

Einige Symptome von Gastritis sind folgende:

  • Brennende Empfindungen in oder über dem Magen, besonders beim Essen
  • Appetitlosigkeit, Völlegefühl schnell und Gewichtsveränderungen
  • Veränderungen im Stuhlgang und das Auftreten dunklerer Stühle als normale oder teerartige oder blutige Farbe

Fakten über Gastritis:

  • Viele Menschen klagen über erhöhte Gastritis Symptome nach dem Verzehr von stark gewürzten Lebensmitteln oder sauren Lebensmitteln, da sie eine Entzündung auslösen oder Magensäure freisetzen.
  • Schlechte Ernährung, Nährstoffmangel, Rauchen, Fettleibigkeit, Alkohol und Autoimmunerkrankungen in der Anamnese.
  • Die Einnahme von frei verkäuflichen Antazida oder Antibiotika gegen Gastritis kann auf lange Sicht weitere Komplikationen verursachen, da sie nur vorübergehend für eine Erleichterung sorgen und die zugrunde liegenden Entzündungsprobleme nicht heilen.

Höhere Risiken von Gastritis:

  • Ältere Menschen über 60 Jahre alt.
  • Infektion durch Bakterien Helicobacter pylori (H. pylori) verursacht.
  • Übermäßiger Gebrauch von NSAIDA und Schmerzmitteln, einschließlich Ibuprofen-Überdosis und Aspirin-Abhängigkeit.
  • Schlechte Ernährung und Nährstoffmangel (einschließlich Mangel an Vitamin B12 und geringe Mengen an Zink, Kalzium, Selen und Magnesium).
  • Übermäßiger Gebrauch von Alkohol und Zigaretten.
  • Gesundheitszustände, die Verdauungssystem, Morbus Crohn, Allergien, Schilddrüse, Autoimmunkrankheiten und HIV-Viren betreffen.
  • Anämie, die die Magenschleimhaut angreift und die normale Aufnahme von Vitamin B12 verhindert.
  • Übergewicht oder Übergewicht.

Fazit:

Gastritis ist eine Verdauungsstörung, die durch eine Entzündung der Magenschleimhaut, der Magenschleimhaut und des Magen-Darm-Trakts verursacht wird. Es kann weiter zu Brennen und Schmerzen im Verdauungssystem führen. Abgesehen davon können bestimmte Nahrungsmittel Gastritis verschlimmern und sollte vermieden werden, um die Symptome zu kontrollieren. Diese Lebensmittel enthalten saure Lebensmittel, stark gewürzte Speisen, Alkohol, Koffein und verarbeitete Lebensmittel. Darüber hinaus können Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, Antioxidantien wie Vitamin C, Vitamin B12, Omega-3-Fettsäuren und Elektrolyte wie Mangan und Kalzium, Entzündungen lindern und die Verdauung fördern.

Eine Gastritis Behandlung Diät sollte Gemüse, Früchte, Proteine ​​und gesunde Fette enthalten, um schmerzhafte Symptome zu reduzieren und ein gesundes Gewicht zu erhalten. Dies kann auch einen Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien verhindern. Jede Person, die an Gastritis oder Magengeschwüren leidet, kann auf verschiedene Nahrungsmittel unterschiedlich reagieren, daher ist es am besten, mit einer Diät zu gehen, um zu testen, welche Nahrungsmittel die schlimmsten Symptome verursachen können.

Sie sollten vermeiden, Lebensmittel, die diese Symptome auslösen, für die beste Wirkung zu nehmen. Auch, Follow-up mit kleineren Mahlzeiten, essen vor dem Schlafengehen, Wasser trinken, mit dem Rauchen aufhören, Stress abzubauen und Ergänzungen zu nehmen.

Diät für Gastritis und natürliche Behandlungsmöglichkeiten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.